Bullenwiese wird Feuchtbiotop

Die Bullenwiese der Gemeinde Pfarrweisach, Teil des Wildland-Projekts an der Baunach, wurde wieder vernässt und bietet jetzt Lebensraum und Rastplatz für zahlreiche Bodenbrüter und Zugvögel.

Im Herbst 2014 hat die Gemeinde Pfarrweisach erneut bewiesen, dass ihr an dem einmaligen Naturschutzprojekt an der Baunach, direkt vor ihrer Haustüre, viel gelegen ist: Auf der gemeindeeigenen so genannten Bullenwiese wurde die Baunach ausgeleitet und flache Seigen in der Wiese angelegt, die sich für Wiesenbrüter und Zugvögel zum wertvollen Nahrungshabitat entwickeln sollen. Nach einer ornithologischen Bestandserfassung nutzen rund 70 Vogelarten das Gebiet an der Baunach, darunter viele Rote Liste-Arten wie Bekassine, Blaukehlchen oder Rohrweihe. Durch die Anlage von flachen Wasserseigen verbessert sich auch der Lebensraum für Amphibien und Insekten, deren Larven sich im Wasser entwickeln.