Fledermäuse im Dorfener Moos

Gemeinsam mit der Fledermausfachberaterin Sabine Meyer entdeckten die Projektbetreuerinnen Anja Thole und Gabriele Nikles mit speziellen Fledermausdetektoren verschiedene Fledermäuse rund ums Dorfener Moos.

Mit Hilfe eines speziell angefertigten Fledermausdetektors, der die Ultraschalltöne der Fledermäuse für das menschliche Ohr hörbar macht, gingen die beiden Projektbetreuerinnen mit Sabine Meyer auf Fledermaussuche.

Insbesondere im Isenauenpark fanden sich entlang der Isen viele Fledermäuse. Vor allem Rauhautfledermäuse, Bartfledermäuse, Wasserfledermäuse und Zwergfledermäuse konnten dort mit Hilfe eines Fledermausdetektors bestimmt werden. Besonders hervorzuheben ist das Vorkommen der Mopsfledermaus. Die Mopsfledermaus findet sich auf der Roten Liste Bayerns und wird als Stark gefährdet eingestuft. Über das Vorkommen einer Mopsfledermaus freuten sich deshalb alle Beteiligten sehr.