Fledermaushotels optimiert

Die beiden Fledermaushotels der Wildland-Stiftung Bayern in Obermoosham und Bad Feilnbach wurden ergänzt.

Das Fledermaushotel Obermoosham erhielt zwei Großraumüberwinterungskästen. Sie sollen vor allem die Abendsegler aufnehmen, die im Herbst hier vermehrt nachgewiesen werden. Die Art nimmt diese Ersatzquartiere in unseren Breitengraden äußerst gern zum Überwintern an. Großraumkästen eignen sich darüber hinaus auch als Sommerquartier und ergänzen das Angebot im Trafohaus um eine zusätzliche Quartiervariante.

Im Fledermaushotel in Bad Feilnbach wurde eine sogenannte Wärmeglocke in die Dachspitze eingebaut, um diese besser abzudichten und zu erwärmen und somit noch attraktiver für Fledermäuse zu gestalten. Außerdem wurde die Ausflugsöffnung von der West- auf die Ostseite des Gebäudes verlegt und mit einem „Schacht“ versehen. Nun können die Fledermäuse ungestört in das Trafohaus ein- und ausfliegen. Andere, eher unerbetene Besucher, wie beispielsweise Tauben, müssen draußen bleiben.

Ein herzliches Dankeschön gilt der Kreisgruppe Bad Aibling, die den Einbau der Wärmeglocke in Eigenregie hervorragend meisterte!

Zu den Fledermäusen gibt es einen Flyer und ein Poster, die Sie bei der Wildland-Stiftung Bayern bestellen können.

Aktuelles zu diesem Projekt

„Grünes Klassenzimmer“ und Fledermaushotel bei Flossing (22. August 2015)