Nachwuchs beim Birkwild in der Rhön

Mit Spannung wird im Rhöner Birkwild-Projekt der Wildland-Stiftung Bayern die Wiesenmahd im Sommer verfolgt, denn dies erleichtert mögliche  Beobachtungen von Gesperren.

Ausgezeichnetes Projekt der
UN-Dekade Biologische Vielfalt

Logo Rhönsprudel_10cmWir danken der Firma Mineralbrunnen Rhön-Sprudel für die großzügige Unterstützung des Engagements der Stiftung im Biosphärenreservat Rhön.

BNFsDie Stelle des Gebietsbetreuers wird gefördert über den Bayerischen Naturschutzfonds.

Bilder von Hennen mit Jungvögeln, wie oben gezeigte Aufnahme von der Herbstzählung 2014, sind für alle Beteiligten im Birkwild-Projekt ein Highlight.

Wenn jetzt im Juli auch die Vertragsnaturschutzflächen im Naturschutzgebiet Lange Rhön nach und nach gemäht werden, ist die Chance für Gebietsbetreuer Torsten Kirchner gekommen, sich anzusetzen und zu beobachten. Und tatsächlich wurde er auch fündig: Er konnte zwei Hennen mit Jungvögel beobachten. So erfreulich diese Beobachtungen waren, so bedauerlich ist, dass die Gesperre mit nur einem bzw. zwei Küken nicht den Erwartungen auf erfolgreichen Nachwuchs entsprechen. Dennoch gibt Kirchner die Hoffnung nicht auf, noch weitere Gesperre zu finden.