Waldkraiburger Praxisklasse hilft bei der Landschaftspflege im Thalhamer Moos

An zwei Vormittagen im November trotzten 9 Schülerinnen und Schüler der Praxisklasse der Franz-Liszt Mittelschule aus Waldkraiburg dem zum Teil nass-kalten Wetter und halfen fleißig bei der Mähgutentfernung im Niedermoorgebiet Thalhamer Moos mit.

Da die sehr nasse und dadurch nur sehr schwierig zu bewirtschaftende Fläche in diesem Herbst nach einigen Jahren wieder gemäht werden konnte, musste auch das angefallene Mähgut aus der Fläche entfernt werden, um eine Anreicherung von Nährstoffen zu vermeiden. Da allerdings aufgrund der sehr labilen Bodenverhältnisse an eine maschinelle Entfernung des angefallenen Materials nicht zu denken war, mussten die abgemähten Gräser und Seggen händisch entfernt werden. Die Praxisklasse von Lehrer und Jäger Jan Günther erklärte sich bereit, diese Aufgabe zu übernehmen und dadurch einen wertvollen Beitrag zum Naturschutz zu leisten. Gemeinsam mit den beiden Lehrern Jan Günther und Heidi Wolf, sowie Anja Thole von der Wildland-Stiftung Bayern, packten die Schülerinnen und Schüler tatkräftig mit an. Dazu luden sie das Mähgut auf Planen und zogen diese dann mit Muskelkraft aus der nassen Fläche hinaus, um das Material auf festem Untergrund zwischenzulagern. Landwirt Benedikt Kern, der die Fläche auch mit dem Einachs-Balkenmäher gemäht hat, wird das Mähgut so bald wie möglich abfahren und entsorgen. Nach getaner Arbeit wärmten sich alle Beteiligten in der Schlosswirtschaft Walkersaich bei einer warmen Gemüsesuppe wieder auf. Die Schülerinnen und Schüler hatten trotz der körperlich anstrengenden Arbeit und den zum Teil doch etwas widrigen Witterungsbedingungen viel Freude an der Arbeit in der Natur und erfuhren dabei auch Wissenswertes über den naturschutzfachlichen Hintergrund dieser Vormittage. Denn nur was man kennt, kann man langfristig auch schützen.