Das Otterhaus Bayern in Mauth

In der Gemeinde Mauth im Landkreis Freyung/Grafenau errichtete die Wildland-Stiftung Bayern im Jahr 2005 das Otterhaus Bayern. Dort wird eine deutsch-tschechische Ausstellung zum Fischotter präsentiert.

Zum Artikel

Fischotter (Lutra lutra)

Der Fischotter galt lange Zeit in Bayern als ausgestorben, bis er in den 80er Jahren als Zuwanderer aus seinem Hauptverbreitungsgebiet in Tschechien nachgewiesen wurde. Er unterliegt dem Jagdrecht, ist aber dennoch streng geschützt und darf nicht bejagt oder verfolgt werden. Die Wildland-Stiftung Bayern engagiert sich für die Akzeptanz dieses Wassermarders.

Zum Artikel

Fischotter im Bayerischen Wald

Niederbayern liegt am Rande des Hauptverbreitungsgebiets des Fischotters in Tschechien und Österreich. Zuwandernde Tiere haben Ostbayern bereits durchgängig besiedelt. Die Wildland-Stiftung Bayern engagiert sich maßgeblich in ihrem Management.

Zum Artikel

Einsatz für Fischotter und Fieberklee

Bei einem Ortstermin im Landkreis Freyung-Grafenau überzeugte sich Dr. Wolfgang Schiefer, Vorsitzender des Stiftungsvorstands der Wildland-Stiftung Bayern, von Pflegemaßnahmen zum Wohl von Bekassine, Fischotter, Fieberklee und vieler weiterer Arten der Feuchtwiesen.

Zum Artikel