Biotopaktion der Jägerschaft©Wildland-Stiftung Bayern

Helfen Sie mit!

Naturschutz kostet viel Geld. Ob beim Flächenankauf oder der anschließenden Umsetzung von Optimierungsmaßnahmen für bestimmte Zielarten oder auch der späteren dauerhaften Pflege der Flächen, alles kostet Geld. Wo möglich beantragen wir öffentliche Fördergelder, mit denen wir einen Teil der Kosten abdecken. Doch bleibt immer ein Eigenanteil, den die Stiftung aus eigenen Mitteln finanzieren muss. Diese Eigenmittel kommen ausschließlich aus Spenden.

Wir bitten deshalb: Helfen Sie mit!

Spendenkonto der Wildland-Stiftung Bayern

Donner & Reuschel
BIC: CHDBDEHHXXX
IBAN: DE33 2003 0300 0118 0800 00

Ganz herzlich wollen wir uns bei unseren Förderern und Spendern für die oftmals langjährige  Unterstützung bedanken. Mit ihrer Hilfe konnten wir Lebenräume für viele gefährdete Tier- und Pflanzenarten sichern.

Firmen und Förderer der Wildland-Stiftung Bayern

Subaru unterstützt Wildland-Stiftung Bayern

Die Stiftung bedankt sich ganz herzlich bei Jakob Hündl (r.), Inhaber der Firma Hündl&Leitner, für die langjährige Unterstützung und aktuell für das Sponsoring eines Dienstfahrzeugs von Subaru für die Stiftung.

Die Stiftung dankt der Firma MineralWasser RhönSprudel für die große Unterstützung des Engagements der Stiftung im Biosphärenreservat Rhön.

Für die treue und langjährige Unterstützung zur Naturschutzarbeit in Bayern bedankt sich die Stiftung ganz herzlich beim Hotel Bauer in Feldkirchen.

Die Stiftung bedankt sich vielmals bei der Gerhard und Ellen Zeidler-Stiftung für die langjährige Unterstützung von Treffpunkt Wildland sowie der Naturschutzarbeit im Landkreis Mühldorf am Inn.

Wir danken Frankonia für die bayernweite Unterstützung und Bewerbung der Naturschutzarbeit der Wildland-Stiftung Bayern.

Private Spenderinnen und Spender

Robert Behr (r.), Präsident des Rotary Club Fulda bei der Überreichung der Patenschaftsurkunde durch Gebietsbetreuer Torsten Kirchner © Prof. Dr. med. T. Neumann-Haefelin

Wir bedanken uns vielmals beim Rotary Club Fulda für die Übernahme von zwei Patenschaften für das Birkwild.

Robert Behr, Präsident des Rotary Clubs Fulda ist von dem Engagement zum Erhalt des Birkhuhns in der Rhön besonders überzeugt und hat spontan die Patenschaft im Namen des Clubs für zwei Birkhuhnpärchen übernommen. Zudem beteiligte er sich an Kosten für Sender und Empfangsgerät zur Lokalisierung der schwedischen Vögel in der Rhön.

Ralph Keller und Walter Prause, herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Ralph Keller, Vorsitzender der Kreisgruppe Miltenberg im BJV, (l.) hatte sofort auf unseren Spendenaufruf mit einer Spende der Kreisgruppe reagiert und den Aufruf auch an alle Mitglieder weitergegeben. Walter Prause, langjähriges Mitglied der Kreisgruppe, zögerte nicht lange und unterstützte die Stiftung sofort mit einer großzügigen Spende. Er ist von der Notwendigkeit, Flächen für die Artenvielfalt zu sichern, fest überzeugt. Herzlichen Dank!

Spendenübergabe©Wildland-Stiftung Bayern

Frau Schramm, herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Der Erhalt der Artenvielfalt ist Susanne Schramm ein Herzensanliegen. Blühende Wiesen mit Insektenvielfalt und Vogelgesang möchte Sie gerne auch ihren Kindern und Enkeln bewahren. Deshalb sammelte sie bei einer privaten Feier und spendete für die Naturschutzarbeit der Wildland-Stiftung Bayern. Mit ihrer Unterstützung können wir artenreiche Lebensräume schaffen und erhalten. Ein herzliches Vergelt´s Gott!

Ein herzliches Dankeschön an Alfred Henkelmann!

Seit seiner Jägerprüfung im Jahr 1994 unterstützt er die Wildland-Stiftung Bayern und damit die Naturschutzarbeit des Bayerischen Jagdverbands durch viele viele Spenden. Ihm liegt vor allem der Schutz der Lebensräume für unser heimisches Wild am Herzen. Bei seinem Abschied aus dem aktiven Arbeitsleben im Sommer 2018 hat er nun statt Geschenke um eine Spende gebeten, eine Spende, die wieder an die Wildland-Stiftung, die Naturschutzorganisation des Bayerischen Jagdverbandes ging. Ein herzliches „Vergelt´s Gott“.

Scheckübergabe©Wildland-Stiftung Bayern
Scheckübergabe©Wildland-Stiftung Bayern

Spende beim Schulfest der Grundschule Kraiburg an Treffpunkt Wildland

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kraiburg sammelten beim Sommerfest an verschiedenen Stationen zum Thema „Fußball-WM 2018“ Punkte, die eingelöst in Euro, zum Dank für die gute Kooperation mit Treffpunkt Wildland als Spende überreicht wurde. Johanna Vilsmeier bedankte sich als Leiterin von Treffpunkt Wildland sehr herzlich und freut sich auf weitere spannende Umweltbildungs-Projekte mit den Grundschülern.

Jägerinnen spenden fürs Birkwild-Projekt in der Rhön

Im Mai trafen sich 60 Jägerinnen zu einem Seminar zum Thema Fangjagd in Scheßlitz. Raubwildkontrolle ist zum Schutz für Bodenbrüter eine besondere Aufgabe. Am Galaabend kam bei einer Tombola dank zahlreicher Preise namhafter Sponsoren eine stattliche Summe zusammen, die dem Birkwildprojekt der Wildland-Stiftung Bayern in der Rhön zugutekommen soll. Gebietsbetreuer Torsten Kirchner bedankte sich bei der Scheckübergabe in kleiner Runde vielmals für die großzügige Spende.

Öffentliche Förderer

Bayerischer Naturschutzfonds

Über den Bayerischen Naturschutzfonds (BNF) werden zahlreiche Projekte gefördert. Beispiele sind das Donautal-Projekt, Agrarlandschaft Oberfranken, Natur.Vielfalt.Isental oder Marktplatz der biologischen Vielfalt. Darüber hinaus wurden zahlreiche Flächenankäufe in weiteren Projekten über Mittel des BNF gefördert.

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Viele Projekte der Wildland-Stiftung werden über das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten aus Mitteln der Jagdabgabe gefördert.

Spendenquittung und Gemeinnützigkeit

Sie erhalten von uns automatisch eine Spendenquittung. Bis zu 200,- € genügt auch die Vorlage Ihres Kontoauszugs als Spendenbescheinigung beim Finanzamt.

Die Wildland-Stiftung Bayern ist durch den Freistellungsbescheid des Finanzamtes München vom 21.01.2016 für die Steuernummer 143/235/90215 wegen Förderung des Umwelt- und Naturschutzes, der Landschaftspflege, des Tierschutzes, der Volksbildung und der Förderung der Wissenschaft und Forschung als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 von der Körperschaftsteuer freigestellt. Wir versichern, dass die Wildland-Stiftung Bayern sorgsam mit den Spendenmitteln umgeht und sie nur satzungsgemäß verwendet.

Titelbild: Biotopaktion der Jägerschaft in der Rhön©Wildland-Stiftung Bayern