Aktuelles

Mehr

Kinder lernen die Bedeutung von Ackerwildkräutern kennen

29.10.2018

Nur was man kennt, schützt man auch – ein wahrer Satz, den sich die Wildland-Stiftung Bayern und die Ökomodell-Region Isental zu Herzen genommen haben und sich freuen, wenn sie Groß und Klein für die Natur begeistern können. In diesem Umweltbi...

Mehr lesen

Kinder säen Wildblumen für Wildbienen und andere Insekten aus

16.10.2018

Die beiden 1/2 Kombiklassen der Grundschule Oberflosssing waren bei diesem speziellen Schul-Projekt, bei dem regionale Wildblumensamen ausgesät wurden, mit Feuereifer dabei....

Mehr lesen

Ferienprogramme mit Treffpunkt Wildland

30.08.2018

In diesem Sommer wurden wieder vielfältige und spannende Ferienprogramme von Treffpunkt Wildland angeboten....

Mehr lesen

Viel los am Fledermaushotel in Obermoosham

24.07.2018

Die 2. Klasse der Grundschule Oberneukirchen besuchte bei herrlichem Wetter das Fledermaushotel in Obermoosham....

Mehr lesen

Treffpunkt Wildland auf dem Schulfest der Grundschule Kraiburg

17.07.2018

In diesem Jahr lief das Schulfest der Grundschule Kraiburg unter dem Motto „Fußball-WM 2018“. Treffpunkt Wildland war mit einem Infostand dabei....

Mehr lesen

Großes Wildbienenhaus für die Stadt Waldkraiburg

29.06.2018

In einem Kooperations-Projekt der Wildland-Stiftung Bayern und der Stadt Waldkraiburg wurde mit Waldkraiburger Schülern ein Naturschutz-Projekt der besonderen Art umgesetzt....

Mehr lesen

Erstklässler tun was für die Wildbienen

28.06.2018

Die 1. Klasse der Grundschule Oberneukirchen hat sich an einem sonnigen Projekt-Vormittag mit dem Thema „Wie können wir Wildbienen helfen?“ beschäftigt....

Mehr lesen

Wiesentag in der Kinderwelt St. Martin in Obertaufkirchen

25.06.2018

Die Vorschulkinder aus Obertaufkirchen gingen gemeinsam mit Treffpunkt Wildland auf Entdeckungsreise und erforschten den Lebensraum Wiese....

Mehr lesen

Treffpunkt Wildland in der Kinderstadt Mühldorf

29.05.2018

In den Pfingstferien veranstaltete der Kreisjugendring Mühldorf eine Ferien-Aktion auf dem Gelände der Stiftung Ecksberg vor den Toren Mühldorfs. Auch Treffpunkt Wildland war an einem Tag zu Gast....

Mehr lesen

Schüler gestalten gemeinsam mit Treffpunkt Wildland ein Wildbienenhaus

14.05.2018

Die Zweit- und Drittklässler der Grundschule Obertaufkirchen befüllten und gestalteten zusammen mit Treffpunkt Wildland ein Wildbienenhaus auf ihrem Schulgelände und setzten sich somit aktiv für den Artenschutz ein....

Mehr lesen

Materialien zur Umweltbildung

Die Wildland-Stiftung Bayern bietet über Treffpunkt Wildland erstellte Materialien zu Veranstaltungen im Rahmen der Umweltbildung an, die hier heruntergeladen werden können. Weitere Materialien können Sie direkt über den Bayerischen Jagdverband oder seine Service-GmbH erwerben.

Hand- und Lehrbücher, Anleitung zu Wald- bzw, Wiesen-Rallye

Titelbild_Natur-erleben-und-begreifen

Handbuch für die Umweltbildung

Entsprechend den Lehrplänen Bayerischer Grundschulen enthält das Handbuch Sachwissen wie Arbeitsmaterialen, Lesegeschichten und Anregungen zu Spielen zu den Bereichen „Wiese“, „Hecke“, „Wald“ und „Wasser“. Zum Download:

Das Handbuch kann bei der BJV-Service-GmbH des Bayerischen Jagdverbandes bestellt werden. Kosten: 5,00 Euro / Heft zuzüglich Versandkosten.
Bayerischer Jagdverband, Hohenlindnerstr. 12, 85622 Feldkirchen, Tel: 089 / 99 02 34-0

Titel_Wiesenrallye-Anleitung

Anleitung zu einer Wiesenrallye

Bei Veranstaltungen mit einer größeren Teilnehmerzahl können die Kinder bei einer Rallye verschiedene vorbereitete Stationen durchlaufen und Wissen und Zusammenhänge zum Lebensraum Wiese erfahren. Anregungen zur Durchführung einer Rallye können Sie dieser Anleitung von Treffpunkt Wildland entnehmen.

Zum Download:

Titel_Waldrallye-Anleitung

Anleitung zu einer Waldrallye

Bei einer Rallye können Kinder verschiedene vorbereitete Stationen durchlaufen und Wissen und Zusammenhänge zum Lebensraum Wald erfahren. Anregungen zur Durchführung einer Rallye können Sie dieser Anleitung von Treffpunkt Wildland entnehmen.

Zum Download:

Bauanleitungen: Insektenhotel und Nistkästen für Dohlen, Turmfalken und Mauersegler

Insektenhotel_Bauanleitung

Insektenhotel – Bauanleitung

Aus Naturmaterialen können wir ein richtiges Wohnheim für Insekten bauen. Wildbienen und Hummeln brauchen Schlupflöcher zur Eiablage. Stroh, Bambusrohre und weiteres Füllmaterial bietet vielen Insekten die richtige Wohngröße. Nähere Infos und eine genaue Bauanleitung für alle Baumeister finden sich hier.

Zum Download:

Bauanleitung Dohlen-Nistkasten

Mit dem Bau von Nistkästen können wir Gebäudebrütern zu neuen Nistmöglichkeiten verhelfen.

Dohlen oder Turmfalken nutzen großräumige Kästen, die im Inneren von Kirchtürmen oder Lagerhallen angebracht werden können.

Zum Download: Bauanleitung Dohlenkasten

 

 

Bauanleitung Mauersegler-Nistkasten

Bauanleitung für Mauersegler-Nistkästen und Tipps zum Anbringen unter der Dachrinne von Gebäuden.

Zum Download: Bauanleitung Mauerseglerkasten

Bestimmungshilfe für Tiere und Pflanzen der Wiese

Bastelbogen zum Bestimmen der Wiesenflora

Den Rotklee oder Spitzwegerich mögen ja viele noch kennen, aber die Kuckuckslichtnelke, den Teufelsabbiss oder das Wiesen-Labkraut? Wer beim Spazierengehen eine kleine Bestimmungstabelle einstecken möchte, der ist hier richtig. Zuvor muss man diese erst zuhause basteln und lernt dabei viele der Pflanzen schon mal kennen.

Zum Download:Bestimmungshilfe Wiesenpflanzen (25 MB)

Bastelbogen zum Bestimmen der Tiere in der Wiese

Reh, Fuchs und Hase können wir bei Spaziergängen manchmal kurz beobachten, bevor sie mit schnellen Sprüngen in Deckung gehen. Kleinere Wiesentiere wie das Heupferd oder die Wespenspinne lassen sich dagegen in aller Ruhe betrachten.

Auf der Bestimmungstabelle der Tiere der Wiese sind noch viele andere Tierarten zu finden, die wir als aufmerksame Beobachter bei unseren Wanderungen entdecken können. Auch hier gilt: Erst zuhause basteln und dabei die Tiere schon mal kennen lernen, bevor man die Tabelle einstecken kann.

Zum Download: Bestimmungshilfe Tiere der Wiese (25 MB)

Bastelbögen

Treffpunkt Wildland hat wieder neue Bastelbögen entworfen. Das neue Lesezeichen gibt Informationen zum Lebenszyklus eines besonderen Tagfalters, dem Wiesenknopf-Ameisenbläuling. Oder reizt die neue Tiermaske, sich in eine Schleiereule zu verwandeln? Wer will, kann Tierspuren der heimischen Wildtiere genau erforschen. Aber auch die „Bayerische Naturkunde“ hat ihren Reiz.

Es gibt viele Möglichkeiten, diese Bastelbögen von Treffpunkt Wildland zu testen und Neues zu entdecken, Regentage, Ferientage, Kindergeburtstage oder einfach auch Wissbegierde.  Gebraucht werden: dickeres Papier zum Ausdrucken, Schere, Kleber, Schnur oder einen Wollfaden. Treffpunkt Wildland wünscht: Viel Spaß beim Ausbrobieren!

 

Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling © K-Reitmeier/piclease
Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling © K-Reitmeier/piclease

Lesezeichen – Wiesenknopf-Ameisenbläuling

Der Wiesenknopf-Ameisenbläuling ist ein kleiner besonders geschützter Tagfalter. Über das Lesezeichen erfahren die Kinder Wissenswertes über den hochkomplexen Entwicklungszyklus dieses Falters und die Verbindung zu seiner Wirtspflanze und den Ameisen als Wirtstiere.

Zum Download: Lesezeichen

Heute sind viele kleine Schleiereulen an der Schule unterwegs!

Neue Tiermaske: Schleiereule

Wer möchte sich nicht manchmal in ein Tier verwandeln? Die einfach zu bastelnden Masken regen dazu an und sind ein beliebtes Spiel bei Sommerfesten, Kindergeburtstagen oder Schulausflügen.

Zum Download: Maske Schleiereule

Bayerische Naturkunde © Wildland-Stiftung Bayern

Bayerische Naturkunde

Wer kennt´s no, die Quern, den Krummetsvogl, das Regnmandl oder die Moosgoaß? Alle Tiere haben ihre Namen, lateinisch für die Wissenschaft, deutsch für Jedermann und natürlich auch boarisch für die Einheimischen. Kennt ihr sie noch alle?
Zur kompletten Drehscheibe gehören 4 Seiten. Dazu gibts noch das Spezialwissen als Tierfächer. Zum Download: Drehscheibe und Tierfächer

Übrigens, wir suchen noch Übersetzer. Wer kann uns die Namen ins Schwäbische, Fränkische oder andere Dialekte übersetzen? Bitte melden Sie sich unter info@wildland-bayern.de

Tierspuren lesen©Wildland-Stiftung Bayern

Spuren lesen

Wildtiere leben versteckt in der Natur. Deshalb kann man sie nur selten sehen. Dennoch verraten sie sich durch ihre Spuren.
Welches Tier hinterlässt jedoch welche Spur?
Zum Download: Tierspuren-Rad inklusive Tierfächer

Tiermasken©Wildland-Stiftung Bayern

Tiermasken

Gerade für die ganz Kleinen sind Tiermasken von Fuchs, Dachs oder Reh ein toller Spaß, der leicht zu basteln ist. Ob bei einem Infostand der Kreisgruppe oder als Mitgabe nach einem tollen Ferienprogramm, diese Bastelmaterialien sollten in keinem Jäger-Rucksack fehlen.
Zum Download: Tiermaske von Fuchs, Dachs und Reh.

Neu hinzugekommen ist die Maske der Schleiereule. Download: Schleiereule

Poster und Forscherpässe

Tierposter©Wildland-Stiftung Bayern

Posterserie zu verschiedenen Tierarten

Ausgewählte Wildtiere und Vögel werden jeweils auf einem eigenen Poster in Bild und Text vorgestellt. Die Poster (Größe DIN A 1) eignen sich besonders als Infomaterial für Veranstaltungen der Kreisgruppen, zur Umweltbildung, zum Ferienprogramm, etc. Bisher gibt es die Poster für folgende Arten: Säugetiere: Rothirsch, Reh, Wildschwein, Feldhase, Fuchs, Dachs, Baum- und Steinmarder, Fledermäuse. Vögel: Rebhuhn, Fasan, Stockente, Kiebitz, Schleiereule, Weißstorch, Turmfalke.

Bestellmöglichkeit auch über den Bayerischen Jagdverband.

Forscherpässe
Forscherpässe

Forscherpässe

Bei Schulklassenführungen sind die Forscherpässe sehr beliebt. Jedes Kind erhält einen Pass und kann sich als Wildland-Forscher auszeichnen lassen.

 

Weitere Materialien zur Umweltbildung:

Neben den hier vorgestellten Materialien können weitere Materialien zu „Natur erleben und begreifen“ vom Bayerischen Jagdverband  oder bei der Service-GmbH des Bayerischen Jagdverbands bestellt werden:
Bayerischer Jagdverband, Hohenlindnerstr. 12, 85622 Feldkirchen, Tel: 089 / 99 02 34-0
http://www.jagd-bayern.de/bjv-formulare-bestellliste.html