Renaturierte Teiche bei Freudenberg – ein Gewinn für die Natur

Die Wildland-Stiftung Bayern erwarb bereits im Jahr 2014 drei Teiche bei Wutschdorf, die nun nach umfänglichen Renaturierungsmaßnahmen wieder als naturnahe Stillgewässer seltenen Tier- und Pflanzenarten Lebensraum bieten.

Download Pressemitteilung

Bei einem Pressetermin stellte die Wildland-Stiftung Bayern die abgeschlossenen Renaturierungsmaßnahmen an drei Karpfenteichen bei Freudenberg im Landkreis Amberg-Sulzbach der Öffentlichkeit vor. Dabei wurden nicht nur die Teiche in einen ökologisch guten Zustand gebracht, sondern auch eine Fischerhütte mit entsprechender Freizeitinfrastruktur zurückgebaut. Landrat Richard Reisinger freute sich über das gelungene Projekt. „Lob und Anerkennung gilt sowohl dem Träger, der Wildland-Stiftung Bayern, als auch der Kreisgruppe Amberg, die die Ideen der unteren Naturschutzbehörde zur ökologischen Aufwertung  aufgegriffen und mit entwickelt haben – und das nicht zum ersten Mal im Landkreis“, so Reisinger.

Alexander Flierl, MdL, betonte als Regierungsbezirksvorsitzender der Oberpfalz im BJV, dass dies ein gelungenes Beispiel für das Engagement der Jägerschaft ist. „Jäger haben eben nicht nur die jagdbaren Arten oder einzelne Biotope im Blick, sondern die Lebensräume der freilebenden Tiere sowie die Pflanzenwelt im Gesamten“, so Flierl. Hier wurden neue Lebensräume für Amphibien, Reptilien und Libellen geschaffen. Vorstandsvorsitzender der Stiftung Dr. Wolfgang Schiefer bedankte sich vielmals bei Reisinger für die Finanzierung des Ankaufs wie auch der Gestaltungsmaßnahmen an den Teichen über Ersatzmittel des Landkreises.

Von den Maßnahmen zur Wiederherstellung naturnaher Stillgewässer und des angrenzenden Hennenbachs profitieren einige hochbedrohte Arten wie Feuersalamander oder Kreuzotter, erläuterte Richard Lehmeier, Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbands Amberg-Sulzbach. Die Teiche sind wichtige Laichgewässer für Amphibien wie den Grasfrosch oder für Libellen wie die Zweigestreifte Quelljungfer und Heidelibellen. Auch Schwarzstorch und Fischotter profitieren von diesen neu geschaffenen Nahrungsgründen.

Die Wildland-Stiftung Bayern setzt mit dem Ankauf und Umbau dieser Teiche ihre Aktivität zur Renaturierung von Fischteichen fort. Sie ist bereits seit dem Jahr 2003 mit dem Weiherprojekt bei Freudenberg und Aschach im Landkreis Amberg-Sulzbach mit aktiv.

Weitere Berichterstattung zu dem Projekt:
BR-Mediathek:
BR-Abendschau, (ab Minute 13)

Titelbild: Renaturierter Teich bei Freudenberg©Wildland-Stiftung Bayern