Auswahl von 10 Modellgemeinden für das Biodiversitätsprojekt „Marktplatz der biologischen Vielfalt“

Für das Modellprojekt „Marktplatz der biologischen Vielfalt – Bayerische Kommunen setzen auf Biodiversität“ sind zehn Teilnehmergemeinden nach einheitlichen Bewertungskriterien ausgewählt worden. Die Wildland-Stiftung Bayern war als Mitglied der Trägergemeinschaft auch in der Jury und bei der Auswahl beteiligt.

Pressemeldung: download

Das Projekt „Marktplatz der biologischen Vielfalt“ wird über den Bayerischen Naturschutzfonds aus Mitteln der Glücksspirale gefördert.

 

Zum Artikel

Kinder lernen die Bedeutung von Ackerwildkräutern kennen

Nur was man kennt, schützt man auch – ein wahrer Satz, den sich die Wildland-Stiftung Bayern und die Ökomodell-Region Isental zu Herzen genommen haben und sich freuen, wenn sie Groß und Klein für die Natur begeistern können. In diesem Umweltbildungs-Projekt durften die zweiten Klassen der Grundschule Schwindegg und die Vorschulkinder des Montessori-Kindergartens Neuötting ihr Wissen zum Thema „Ackerwildkräuter“ erweitern.

Zum Artikel

Haselhuhn-Monitoring im Wegscheider Land

Die Jägerschaft im Wegscheider Land initiierte eine Kartierung des unscheinbaren Haselhuhns und wurde im Sommer 2018 dafür mit dem BJV-Naturschutzpreis ausgezeichnet. Die Wildland-Stiftung Bayern ist Mitglied der Arbeitsgruppe Haselhuhn und an der Umsetzung des Monitorings beteiligt.

Zum Artikel

Marktplatz der biologischen Vielfalt

Die Marktgemeinde Tännesberg ist als erste deutsche Biodiversitätsgemeinde Sitz des neuen Projekts „Marktplatz der biologischen Vielfalt“. Die Wildland-Stiftung Bayern wirkt als Mitglied in der Trägergemeinschaft bei der Umsetzung des Projekts mit.

Zum Artikel