Birkwild-Bestand in der Rhön stabil – trotz ungünstigen Zählbedingungen

Bei ungünstigen Bedingungen fand am 28. 09. 2019 die Birkwildzählung in der Rhön statt. Für Gebietsbetreuer Torsten Kirchner von der Wildland-Stiftung Bayern liegt der aktuelle Bestand sicher über dem offiziellen Zählergebnis von 10 Hähnen und 5 Hennen .

Die Stelle des Gebietsbetreuers wird gefördert über den Bayerischen Naturschutzfonds.

Wir danken der Firma Mineralbrunnen Rhön-Sprudel für die großzügige Unterstützung des Engagements der Stiftung im Biosphärenreservat Rhön.

Zum Artikel

Wertvolle Feuchtwiesen bei Offingen dank langer Pflege

Nahe des Marktes Offingen befindet sich einer der größten Feuchtbiotopkomplexe des nördlichen Landkreises Günzburg außerhalb der Donauauen. Rund vier Hektar davon stehen im Eigentum der Wildland-Stiftung Bayern. Mit einer aufwändigen Pflegemahd über den Landschaftspflegeverband Günzburg konnte ein wieder weitgehend offener, artenreicher Lebensraum geschaffen werden.

Zum Artikel

Feuchtbiotopkomplex im Schlehbachtal

Im Schlehbachtal im Landkreis Günzburg sichert die Wildland-Stiftung Bayern einen rund vier Hektar großen Feuchtbiotopkomplex für seltene Arten wie Fieberklee, Nachtigall, Sumpfrohrsänger oder Bekassine.

Zum Artikel

Heckenpflege am Biotopverbund Rötzinger Bach

Seit 1989 engagiert sich die Wildland-Stiftung Bayern zum Erhalt des naturnahen Rötzinger Bachs und seiner uferbegleitenden Feuchtflächen. Wichtig ist dabei auch eine regelmäßige Heckenpflege, wie sie im Februar durch Schüler der Landwirtschaftlichen Berufsschule in Passau durchgeführt wurde.

Zum Artikel

Biotopgestaltung für Wiesenbrüter im Haarmoos

Das Haarmoos im Berchtesgadener Land ist mit seinen Feuchtwiesen eines der wichtigsten Wiesenbrütergebiete in Südbayern. Seit 1988 engagiert sich die Wildland-Stiftung hier zum Schutz von Großem Brachvogel, Bekassine und Wachtelkönig. Auf ihren Eigentumsflächen konnten nun seit letztem Sommer umfangreiche Maßnahmen zur Biotopverbesserung durchgeführt werden.

Zum Artikel