Aktuelles

Mehr

Großes Wildbienenhaus für die Stadt Waldkraiburg

29.06.2018

In einem Kooperations-Projekt der Wildland-Stiftung Bayern und der Stadt Waldkraiburg wurde mit Waldkraiburger Schülern ein Naturschutz-Projekt der besonderen Art umgesetzt....

Mehr lesen

Erstklässler tun was für die Wildbienen

28.06.2018

Die 1. Klasse der Grundschule Oberneukirchen hat sich an einem sonnigen Projekt-Vormittag mit dem Thema „Wie können wir Wildbienen helfen?“ beschäftigt....

Mehr lesen

Wiesentag in der Kinderwelt St. Martin in Obertaufkirchen

25.06.2018

Die Vorschulkinder aus Obertaufkirchen gingen gemeinsam mit Treffpunkt Wildland auf Entdeckungsreise und erforschten den Lebensraum Wiese....

Mehr lesen

Treffpunkt Wildland in der Kinderstadt Mühldorf

29.05.2018

In den Pfingstferien veranstaltete der Kreisjugendring Mühldorf eine Ferien-Aktion auf dem Gelände der Stiftung Ecksberg vor den Toren Mühldorfs. Auch Treffpunkt Wildland war an einem Tag zu Gast....

Mehr lesen

Schüler gestalten gemeinsam mit Treffpunkt Wildland ein Wildbienenhaus

14.05.2018

Die Zweit- und Drittklässler der Grundschule Obertaufkirchen befüllten und gestalteten zusammen mit Treffpunkt Wildland ein Wildbienenhaus auf ihrem Schulgelände und setzten sich somit aktiv für den Artenschutz ein....

Mehr lesen

Zusammenarbeit von Projektmanagement, Praxis-Seminar des Gymnasiums und Stadt Dorfen trägt Früchte

09.05.2018

Die Projektbetreuerinnen Gabi Starzer und Anja Aigner unterstützten das Praxis-Seminar des Dorfener Gymnasiums bei der Erstellung von Informationstafeln für den Isenauenpark in Dorfen....

Mehr lesen

Quirliges Leben an den Kalktuffquellen

07.05.2018

Vier Klassen der Grundschule Kraiburg kamen Anfang Mai zu Besuch zu Ferdl Feuersalamander nach Frauendorf, um den Lebensraum dieses Tieres genauer unter die Lupe zu nehmen....

Mehr lesen

Terminvorschau für 2018

30.04.2018

...

Mehr lesen

Treffpunkt Wildland schult Multiplikatoren in Mauth zum Thema "Umweltbildung im Wald"

26.04.2018

Auf der internationalen Multipliktorenschulung des INTERREG V-Projektes „Nachhaltige Bewusstseinsbildung für das Natur – und Kulturerbe im Böhmerwald und im Bayerischen Wald war Treffpunkt Wildland mit einem Programmpunkt vertreten....

Mehr lesen

Neue Materialien zur Umweltbildung

18.04.2018

Die beiden dritten Klassen sowie die Kindergärten von Waldhausen und Schnaitsee freuten sich sehr über die neuen Materialien, die von Treffpunkt Wildland erstellt worden sind....

Mehr lesen

Ranger fürs Thalhamer Moos

Am 28.03.2017 nahm die 4. Klasse der Grundschule Schwindegg am 1.Teil des Schul-Projektes „Die Naturschutz-Ranger sind unterwegs“ von Treffpunkt Wildland teil.

Die Schülerinnen und Schüler lernten zunächst von Patrizia Weindl anhand eines Bildervortrags warum Moore so besonders und daher auch schützenswert sind. Sie dienen nicht nur als Wasser- und Kohlenstoffspeicher, sondern können zudem auch Umweltdaten speichern. Diese können z.B. Rückschlüsse auf Flora und Fauna aus früheren Zeiten geben. Dass das Thalhamer Moos ein Niedermoorgebiet ist und somit anders als ein Hochmoor noch von Grundwasser gespeist wird, wurde ebenfalls anschaulich vermittelt. Seltene Bewohner wie Bekassine oder Braunkehlchen, beides Wiesenbrüter, wurden vorgestellt, ebenso wie Teufelsabbiss und Wiesenknopf, die sich in der Flora des Tahlhamer Mooses zeigen.
Der spezielle Lebenszyklus des Wiesenknopf-Ameisenbläulings wurde von den Kindern sogar selbst vorgetragen.

Mit diesem Basiswissen ausgestattet, hatten die Schüler nun die Aufgabe in einem Rollenspiel, angeleitet von Praktikantin Melitta Diener, die Arbeit eines Rangers zu übernehmen, der Besucher in einem Schutzgebiet über den seltenen Lebensraum mit seinen schützenswerten Tier- und Pflanzenarten informiert und gegebenenfalls über umweltverträgliche Verhaltensweisen in der Natur aufklärt. Die Schüler machten ihre Sache gut und hatten nach einigen Durchgängen den Bogen raus.

Mit Informationsbroschüren zum Thalhamer Moos ausgestattet, sind die angehenden Ranger nun gerüstet für den 2. Teil des Projektes, bei dem sie während eines Spaziergangs durch das Moos ihr neues Wissen anwenden dürfen.