Aktuelles

Mehr

Frühjahrsarbeiten in Frauendorf

10.04.2018

Hochmotiviert startete das Team von Treffpunkt Wildland mit naturschutzfachlichen Aktivitäten ins Frühjahr im Projektgebiet rund um Frauendorf....

Mehr lesen

Fleißige Helfer an den Kalktuffquellen in Frauendorf

14.11.2017

Am Freitag, den 27. Oktober 2017 besuchten 13 fleißige Schüler der Praxisklasse der Franz-Liszt-Mittelschule aus Waldkraiburg die Kalktuffquellen in Frauendorf....

Mehr lesen

Umweltbildung in Frauendorf

12.09.2017

Nach umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen im Frühjahr 2017 setzte Patrizia Weindl neue Akzente im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung....

Mehr lesen

Erste Renaturierungsmaßnahmen in Frauendorf

25.01.2017

Die kalten Temperaturen boten ideale Bedingungen, um bodenschonend erste Renaturierungsmaßnahmen mit dem Bagger im Gebiet der Kalktuffquellen in Frauendorf bei Kraiburg durchzuführen....

Mehr lesen

Ferienprogramm an den Quellen bei Frauendorf

05.08.2016

Auf den neuen Flächen der Wildland-Stiftung Bayern bei Frauendorf sind besonders die Kalktuffquellen schützenswert. Zu Beginn der Sommerferien konnten Kinder diese nun erkunden und kennenlernen....

Mehr lesen

Kalktuffquellen bei Frauendorf

10.11.2015

In den Hangleitenwäldern bei Frauendorf schützt die Wildland-Stiftung Bayern seit 2015 unter anderem die seltenen Kalktuff-Quellen, Lebensräume von Feuersalamander und Gelbbauchunke....

Mehr lesen

Voller Einsatz für die Natur mit der Praxisklasse in Frauendorf

Bei strahlendem Sonnenschein rückte die Praxisklasse aus Waldkraiburg mit ihrem Lehrer Jan Günther in Frauendorf an, um die Wildland-Stiftung Bayern bei ihrer Naturschutzarbeit tatkräftig zu unterstützen.

Patrizia Weindl von der Wildland-Stiftung erläuterte zuerst, warum es so wichtig ist Quellen zu schützen und Lebensräume zu erhalten. Die Schüler der 9. Klasse der Franz-Liszt-Mittelschule arbeiteten in 2 Gruppen. Die eine Gruppe bereitete den Boden am neu entstandenen Kleingewässer vor, um dann unter Anleitung von Landwirt und Pflanzenzüchter Georg Hans Wildblumensamen zu säen und junge Schlüsselblumen einzusetzen. Große Wurzelstücke mussten entfernt, der Boden mit dem Rechen feinkrümelig verteilt werden. Außerdem gestalteten die Schüler einen Wasserlauf mit Kalktuffsteinen. Die andere Gruppe machte sich unter Anleitung von Johanna Vilsmeier und Melitta Diener an den Fischteichen zu schaffen, öffnete alte Verrohrungen und Uferverbauungen, entfernte einen Drahtzaun und entsorgte allerlei Müll und Unrat. Mit vollem Feuereifer und purer Muskelkraft arbeiteten die Jugendlichen einen ganzen Vormittag lang und leisteten somit wertvolle Naturschutzarbeit, für die wir uns herzlich bedanken.