Aktuelles

Mehr

Wiesenbrüter-Exkursion des LfU ins Wiesmet

10.07.2017

Am 17. Juni führte das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) seine Wiesenbrüter-Fachexkursion ins Wiesmet im Altmühltal. Vertreter der Wildland-Stiftung und der Jägerschaft nahmen als Projektpartner daran teil und informierten sich über Maßnah...

Mehr lesen

Wassersegen für Wiesenbrüter im Wiesmet

30.11.2016

Nach der Brutsaison im Herbst konnten im Wiesmet Maßnahmen zur Lebensraumverbesserung umgesetzt werden. Die Wildland-Stiftung Bayern engagiert sich hier in Mittelfranken bereits seit 1996 zum Schutz des Lebensraums für Wiesenbrüter....

Mehr lesen

Wiesenbrüter - eine bedrohte Gilde

17.02.2016

Die Wildland-Stiftung Bayern engagiert sich in vielen ihrer Projekte zum Schutz der Wiesenbrüter und ihres Lebensraums Wiese....

Mehr lesen

Wiesmet-Infotag 2014: Jäger und Naturschutz arbeiten Hand in Hand

17.08.2015

Die Wildland-Stiftung Bayern beteiligt sich seit vielen Jahren an den Informationstagen im Wiesmet zur Aufklärung über die Bedeutung des Wiesenbrütergebiets und zur Vermeidung von Störungen....

Mehr lesen

Kiebitz (Vanellus vanellus)

10.05.2015

Der Kiebitz, einst in Mooren und Sümpfen daheim, ist heute auch eine typische Art der Agrarlandschaft, vor allem auf Feuchtwiesen und in Auenregionen. Doch der Bodenbrüter kämpft ums Überleben. ...

Mehr lesen

Wiesenbrütergebiet Wiesmet

Seit 1987 engagiert sich die Wildland-Stiftung Bayern im bedeutenden Wiesenbrütergebiet Mittelfrankens, im Wiesmet, zum Schutz von Großem Brachvogel und Uferschnepfe.

Projektziel: Sicherung des bedeutendsten süddeutschen Wiesenbrütergebiets

  • Leitart: Großer Brachvogel, Uferschnepfe Brutnachweise für alle in Bayern vorkommenden wiesenbrütenden Vogelarten
  • Geografische Lage: Landkreise Ansbach und Weißenburg/Gunzenhausen, Gemeinden Ornbau, Merkendorf, Heglau, Gern, Hirschlach
  • Charakteristika: Großes, kaum zerschnittenes Grünland- und Feuchtwiesengebiet in der flachen Talaue der Altmühl
  • Flächengröße: Gesamtgröße Wiesmet: ca. 1.100 ha
    Wildland-Flächen: 8,9 ha
  • Projektbeginn: Erster Flächenankauf: 1987
  • Projekterweiterungen: 1988, 1990, 1993, 1996
  • Maßnahmen: Gestaltungsmaßnahmen: Anlage von flachen Wiesenseigen, Gehölzpflege und -entnahme; Pflegemaßnahmen zum Erhalt des reichhaltigen Mosaiks an Strukturen durch die enge Verzahnung von extensiver und intensiver Bewirtschaftung der Grünlandflächen; Besucherlenkung zur Minimierung der Störungen durch Erholungssuchende und Freizeitnutzer
  • Projektpartner: Regierung von Mittelfranken (Höhere Naturschutzbehörde), Kreisgruppen des BJV Feuchtwangen, Ansbach und Gunzenhausen, Landschaftspflegeverband Mittelfranken, Landesbund für Vogelschutz

 

Weitere Informationen:

Jäger arbeiten Hand in Hand mit dem Naturschutz