Aktuelles

Mehr

Vorerst letzter Schwedenfang von Birkhühnern

23.05.2019

Direkt nach der Birkwildzählung Ende April zog das Team um Gebietsbetreuer Torsten Kirchner von der Wildland-Stiftung Bayern wieder nach Schweden, um dort Birkhühner für das Rhönprojekt zu fangen. Die Mission war mit dem Fang von 25 Vögeln sehr ...

Mehr lesen

Birkwildzählung im Rahmen der Erwartungen

09.05.2019

Unter Trägerschaft der Wildland-Stiftung Bayern fand Ende April die jährliche Frühjahrszählung des Birkwildes statt. Nach Ansicht von Gebietsbetreuer Torsten Kirchner ist das Ergebnis nicht berauschend, aber entspricht den Erwartungen....

Mehr lesen

Jäger-Ausbildungslehrgang besucht die Lange Rhön

23.04.2019

Lehrgangsleiter Hubert Kraußer von der Jägergesellschaft Brauner Hirsch besuchte mit seiner Gruppe zur Jägerausbildung das Naturschutzgebiet Lange Rhön, wo er den Teilnehmern auch die Bedeutung des Naturschutzes am Beispiel des Rhön-Projekts der...

Mehr lesen

Von Schneeammern und Birkhühnern – Beobachtungen aus der Rhön

12.03.2019

Nach dem schneereichen Winter ist für die Mitarbeiter der Wildland-Stiftung Bayern von großem Interesse, wie die Birkhühner die kalte Jahreszeit überstanden haben. Dabei machten sie auch überraschende Beobachtungen....

Mehr lesen

Freizeitspaß und Überlebenskampf auf engstem Raum

18.12.2018

Vertreter der Regierung von Unterfranken, des Landratsamts Rhön-Grabfeld und der Wildland-Stiftung Bayern, der Naturschutzstiftung des Bayerischen Jagdverbands, nutzten die Zeit vor der Wintersaison, um bei einer Pressekonferenz dringend an die Besu...

Mehr lesen

„Auf der Pirsch“ in Fladungen

07.11.2018

„Auf der Pirsch“ lautete das Motto des Aktionstags zur Jagd am ersten Novemberwochenende im Fränkischen Freilandmuseum in Fladungen/Rhön, bei dem die Wildland-Stiftung Bayern ihre Arbeit der Öffentlichkeit präsentierte. Jagdkönigin und Wildl...

Mehr lesen

Jägerschaft im Biotopeinsatz fürs Birkwild

09.10.2018

Die diesjährige Biotopaktion der Jägerschaft im Naturschutzgebiet „Lange Rhön“ leiteten Gebietsbetreuer Torsten Kirchner und Berufsjäger Raphael Blum von der Wildland-Stiftung Bayern. Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt...

Mehr lesen

Birkwildzählung: Trockenheit im Sommer war wohl zu extrem

27.09.2018

Bei herbstlichen Bedingungen fand am Samstag den 22. September 2018 unter Leitung der Wildland-Stiftung Bayern die Herbstzählung der Birkhühner in der Rhön statt. Mit 10 Hähnen und 7 Hennen blieb das Ergebnis hinter den Erwartungen zurück.  ...

Mehr lesen

Moorspezialist Prof. Michael Succow auf Exkursion im Schwarzen Moor

13.09.2018

Landrat Thomas Habermann und Dr. Thomas Keller von der Regierung von Unterfranken begrüßten den hochkarätigen Wissenschaftler und Moorkenner Prof. Michael Succow auf einer Exkursion durch das Schwarze Moor. Für Gebietsbetreuer Torsten Kirchner vo...

Mehr lesen

Der Wachtelkönig - das Phantom der Rhöner Bergwiesen

20.08.2018

Der Wachtelkönig ist ein seltener aber typischer Brutvogel der Rhöner Bergwiesen. Gebietsbetreuer Torsten Kirchner von der Wildland-Stiftung Bayern ist es mit seinem Team gelungen, heuer besonders viele dieser nachtaktiven Vögel zu verhören. Denn...

Mehr lesen

Große Naturdokumentation über die Rhön

Die Wildland-Stiftung Bayern weist auf eine große Naturdokumentation über die Rhön in der Reihe Wildes Deutschland hin.

Am kommenden Mittwoch, 28.9.2016  um 19:30 zeigt arte in der Erstausstrahlung den Film „Wildes Deutschland – DIE RHÖN“, der in zweijähriger Drehzeit im Naturschutzgebiet Lange Rhön und vielen weiteren beeindruckenden Landschaftsteilen der Rhön produziert wurde.

Wiederholungen: Mi, 12.10. um 18:25 Uhr und Sa, 15.10. 18:00 Uhr

Autor Dr. Heribert Schöller von corvusfilm war zu allen Tages- und Nachtzeiten in der Rhön unterwegs und hat beeindruckende Momente mit der Kamera eingefangen.

Pressetext

Als das Land der offenen Fernen wird die Rhön oft bezeichnet und das ist sie wie kein anderes Mittelgebirge in Deutschland. Das Biosphärenreservat Rhön beheimatet Schwarzstörche in urigen Buchenwäldern, Kathedralen von Basaltfelsen, Moore und eiszeitliche Blockschutthalden, Uhus und Wiesenweihen. Aber auch Borstgrasrasen und Bergwiesen mit Arnika und Türkenbund. Traditionelle Mähwiesen mit Wachtelkönig und Birkhuhn und nicht zuletzt orchideenreiche Kalkmagerrasen voller Schmetterlinge, mit Raritäten wie der Berghexe.

Die Natur der Rhön liegt in ihrer Vielfalt: eine einzigartige Reichhaltigkeit von Lebensräumen und eine damit verbundene, weit überdurchschnittliche Menge an Tier- und Pflanzenarten. Ihre zentrale geografische Lage in Mitteleuropa und die, nach Ansicht der Wissenschaftler, ideale Vernetzung von offenen und bewaldeten Lebensräumen machen die Rhön darüber hinaus zu einem entscheidenden Knotenpunkt für wandernde Tierarten wie Luchs und Wildkatze. – Die Rhön ist eine einzigartige Landschaft in Mitteleuropa. Der Film folgt einfühlsam und spannend den Tieren und Pflanzen, der Landschaft und den Menschen durch die Jahreszeiten.

Buch, Regie & Kamera: Heribert Schöller

Schnitt: Mücke Hano

Redaktion: Bernd Strobel, Gaby Holzner

Produktion: corvusFilm für BR, hr, arte – 2016