„Birkwild in der Rhön“ ist UN-Dekade-Projekt

Die Wildland-Stiftung Bayern wurde für ihr Birkwild-Projekt in der Rhön am 3. September 2015 vom Bundesamt für Naturschutz mit dem Qualitätssiegel UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Ausgezeichnetes Projekt der
UN-Dekade Biologische Vielfalt

Rhoensprudel_Logo_44Wir danken der Firma Mineralbrunnen Rhön-Sprudel für die großzügige Unterstützung des Engagements der Stiftung im Biosphärenreservat Rhön.

BNFsDie Stelle des Gebietsbetreuers wird gefördert über den Bayerischen Naturschutzfonds.

 

07. 09. 2015: Pressemeldung download

Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf überreichte die Auszeichnung stellvertretend an Gebietsbetreuer Torsten Kirchner und Berufsjäger Christian Lintow: „Die Artenvielfalt in Bayern steht unter Druck. Nur gemeinsam kann der Erhalt der biologischen Vielfalt gelingen. Birkhühner leben dort, wo die Natur noch intakt ist. Dank des großen Engagements der Wildland-Stiftung Bayern und der unzähligen Ehrenamtlichen aus Bergwacht, Lebenshilfe, Rhönklub und vielen mehr konnte die Birkhuhnpopulation in der Rhön gesichert werden. Die Auszeichnung als UN-Dekade Projekt ist deshalb eine Auszeichnung für die ganze Region.“ Zu Gast war auch Ministerpräsident a. D. Dr. Günther Beckstein, Vorsitzender des Kuratoriums der Wildland-Stiftung Bayern.