Aktuelles

Mehr

Halbzeit - Auch außerhalb der Fußball-WM

18.07.2018

Auch im BayernNetzNatur-Projekt „Natur.Vielfalt.Isental“ ging’s einen Tag vor dem WM-Finale in die Halbzeit, denn die Hälfte der 5-jährigen Projektlaufzeit ist bereits vorbei. Dies nahmen die Projektbetreuerinnen zum Anlass, bei e...

Mehr lesen

Stellenausschreibung zu Projektmanagement ab 1. 9. 2018

29.05.2018

Stellenausschreibung: Die Wildland-Stiftung Bayern sucht ab dem 1. September 2018 eine/n Projektmanager*in für das BayernNetz Natur-Projekt „Natur.Vielfalt.Isental“ als Mutterschutz- und Elternzeitvertretung....

Mehr lesen

Zusammenarbeit von Projektmanagement, Praxis-Seminar des Gymnasiums und Stadt Dorfen trägt Früchte

09.05.2018

Die Projektbetreuerinnen Gabi Starzer und Anja Aigner unterstützten das Praxis-Seminar des Dorfener Gymnasiums bei der Erstellung von Informationstafeln für den Isenauenpark in Dorfen....

Mehr lesen

Frühlingserwachen im Isental

20.04.2018

Der beinahe unverkennbare „kii-witt“-Ruf des sympathischen Wiesenbrüters mit der Federholle auf dem Kopf und der gaukelnde, oft halsbrecherisch anmutende Flug ist aktuell wieder vielerorts über Wiesen und Feldern zu bestaunen: Denn wir sind mit...

Mehr lesen

Warum der Bagger den Wiesenbrütern hilft

27.02.2018

Aktuell ist im Thalhamer Moos wieder der Bagger im Einsatz und schafft neuen Lebensraum (nicht nur) für Wiesenbrüter....

Mehr lesen

Wildland-Stiftung und Treffpunkt Wildland auf der Messe Jagd, Fisch und Natur

02.10.2017

Im Rahmen der Niederbayernschau findet in diesem Jahr auch wieder die Messe Jagd, Fisch und Natur in Landshut statt. Wie auch in den letzten Jahren ist dabei auch die Wildland-Stiftung  vertreten....

Mehr lesen

Sommerzeit-Ferienzeit-Zeit für Infostände

28.08.2017

Treffpunkt Wildland und das Projekt Natur.Vielfalt.Isental haben sich im August mit viel Informationsmaterial und tollen Bastelecken auf dem Jagafest des Kreisjagdverbands Erding sowie beim 25-jährigen Jubiläum des Gartenbauvereins Buchbach präsen...

Mehr lesen

Wildes Kraut- Ferienprogramm für Dorfen und Lengdorf

01.08.2017

Am sehr sonnigen und sehr heißen ersten Ferienmontag trafen sich insgesamt 17 Kinder aus Dorfen und Lengdorf am Dorfener Stadtrand um gemeinsam mit den beiden Natur.Vielfalt.Isental-Projektbetreuerinnen Gabi Starzer und Anja Thole die Wilden Kräute...

Mehr lesen

Junge Wissenschaftler erforschen die Wiese

18.07.2017

Die sechsten Klassen des Gymnasium Dorfens untersuchten bei den Wiesentagen am 11. und 12. Juli eine Wiese bei Dorfen. Die jungen Wissenschaftler entdeckten dabei allerhand seltene Pflanzenarten....

Mehr lesen

Treffpunkt Wildland und Natur.Vielfalt.Isental beim LBV Sommerfest

10.07.2017

Am gestrigen Sonntag lud die Kreisgruppe Mühldorf des Landesbunds für Vogelschutz (LBV) zu ihrem Sommerfest in Gallenbach ein....

Mehr lesen

Natur.Vielfalt.Isental nah am Bürger

Im November hatten die beiden Projektbetreuerinnen Gabriele Nikles und Anja Thole die Gelegenheit das BayernNetzNatur-Projekt „Natur.Vielfalt.Isental“ auf den beiden Bürgerversammlungen in Lengdorf und Schwindegg vorzustellen.

Ganz im Sinne des Projekts, gemeinsam mit der Bevölkerung vor Ort Lebensräume zu erhalten, informierten die Projektbetreuerinnen die anwesenden Bürgerinnen und Bürger über das Projektziel, naturschutzfachlich interessante Lebensräume direkt vor ihrer Haustüre zu schützen, zu erhalten und wiederherzustellen. So zeigten sie die Hintergründe des Projekts sowie die Lage des Projektgebiets auf und stellten die Trägergemeinschaft aus 5 Kommunen und der Wildland-Stiftung Bayern vor. Anhand einiger Zielarten wie der Bekassine, dem Wiesenknopf-Ameisenbläuling oder dem Teufelsabbiss zeigten sie sehr anschaulich und informativ, warum der Erhalt dieser Lebensräume so wichtig ist. Dabei betonten sie, dass sie gemeinsam mit den Bürgern vor Ort Maßnahmen durchführen wollen und dabei auf die Unterstützung der Landnutzer und Flächeneigentümer angewiesen sind, die für die Bereitstellung von Flächen oder die Umsetzung von Landschaftspflegearbeiten natürlich entlohnt werden. Für das Projekt sind dabei aber nicht die intensiv genutzten Flächen von Interesse, sondern eher schwer zu bewirtschaftende, oft sehr nasse, teilweise auch brachgefallene Flächen im Projektgebiet. Für weitere Informationen stehen die Projektbetreuerinnen unter 08081 95 33 600 (Bürozeiten Mo-Mi) oder per E-Mail (gabriele.nikles@wildland-bayern.de und anja.thole@wildland-bayern.de) zur Verfügung.

Abschließend gilt unser Dank Bürgermeisterin Gerlinde Sigl und Bürgermeister Dr. Karl Dürner, die uns die Möglichkeit gaben, unser gemeinsames Projekt auf ihren Bürgerversammlungen vorzustellen und so möglichst viele Bürger zu erreichen.