Aktuelles

Mehr

Noch mehr Gäste im Thalhamer Moos

01.04.2020

Eine wahre Freude ist es zurzeit, im Thalhamer Moos mit dem Fernglas ein buntes Treiben zu beobachten: Die Uferschnepfe ist noch immer da und zu den Kiebitzen und Bekassinen haben sich nun sogar einige Kampfläufer dazu gesellt. Das Gebiet gehört se...

Mehr lesen

Hilfe für den stark gefährdeten Kriechenden Sellerie

24.03.2020

Eine unscheinbare Pflanze mit gefiederten Blättern und weißen Doldenblüten bekommt jetzt Starthilfe durch die Wildland-Stiftung Bayern. Im Projekt Natur.Vielfalt.Isental in den Landkreisen Mühldorf und Erding wurden nun nachgezüchtete Sprösslin...

Mehr lesen

Seltener Gast im Thalhamer Moos

19.03.2020

Zur Zugzeit der Vögel kann man immer mit Überraschungen rechnen. So auch im Thalhamer Moos, wo jetzt eine Uferschnepfe gesichtet wurde. Die Wildland-Stiftung Bayern engagiert sich seit vielen Jahren zum Schutz des Niedermoores und ihrer Wiesenbrüt...

Mehr lesen

Stellenausschreibung zu Projektmanagement ab 1. 10. 2019

11.07.2019

Stellenausschreibung: Die Wildland-Stiftung Bayern sucht ab dem 1. Oktober 2019 eine/n Projektmanager*in als Elternzeitvertretung für das BayernNetzNatur-Projekt „Natur.Vielfalt.Isental“....

Mehr lesen

Exkursion zu artenreichen Wiesen im Isental

04.06.2019

Artenreiches Grünland ist rar geworden. Durch verschiedenste Anstrengungen auch über die Wildland-Stiftung Bayern konnten artenreiche Wiesen im Isental wieder hergestellt werden. Erfahren Sie mehr bei einer Exkursion am 12. Juni 2019....

Mehr lesen

Gelegeschutz im Natur.Vielfalt.Isental-Projekt

23.05.2019

Bereits seit Ende März ist die Brutzeit der Kiebitze im Isental in vollem Gange. Die fürsorglichen Kiebitzeltern bewachen und verteidigen mit waghalsigen Flugmanövern unermüdlich ihre am Boden angelegten Nester gegen mögliche Fressfeinde....

Mehr lesen

Der Kiebitz ist zurück im Isental

04.03.2019

Er ist also wieder da, der Kiebitz, und für uns als Projektbetreuer des BayernNetzNatur-Projekts „Natur.Vielfalt.Isental“ spielt diese Art eine zentrale Rolle. Die Wildland-Stiftung Bayern setzt sich in diesem Projekt besonders für das Überleb...

Mehr lesen

Die Schätze des Isentales - faszinierende Beiträge auf den Infoabenden des „Natur.Vielfalt.Isental“-Projekts

05.12.2018

Wie jedes Jahr luden auch 2018 die Projektbetreuerinnen des „Natur.Vielfalt.Isental“-Projekts der Wildland-Stiftung Bayern interessierte Bürger und Bürgerinnen sowie insbesondere die Landwirte und Jäger zu den mittlerweile schon zur Tradition ...

Mehr lesen

Halbzeit - Auch außerhalb der Fußball-WM

18.07.2018

Auch im BayernNetzNatur-Projekt „Natur.Vielfalt.Isental“ ging’s einen Tag vor dem WM-Finale in die Halbzeit, denn die Hälfte der 5-jährigen Projektlaufzeit ist bereits vorbei. Dies nahmen die Projektbetreuerinnen zum Anlass, bei e...

Mehr lesen

Stellenausschreibung zu Projektmanagement ab 1. 9. 2018

29.05.2018

Stellenausschreibung: Die Wildland-Stiftung Bayern sucht ab dem 1. September 2018 eine/n Projektmanager*in für das BayernNetz Natur-Projekt „Natur.Vielfalt.Isental“ als Mutterschutz- und Elternzeitvertretung....

Mehr lesen

Zusammenarbeit von Projektmanagement, Praxis-Seminar des Gymnasiums und Stadt Dorfen trägt Früchte

Die Projektbetreuerinnen Gabi Starzer und Anja Aigner unterstützten das Praxis-Seminar des Dorfener Gymnasiums bei der Erstellung von Informationstafeln für den Isenauenpark in Dorfen.

Die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars entwickelten gemeinsam mit ihrer Lehrerin Nora Mock, Anita Herbst vom Umweltamt der Stadt Dorfen und den beiden Projektbetreuerinnen des Natur.Vielfalt.Isental-Projekts Informationstafeln zu fünf Lebensraumtypen und ihren typischen Bewohnern. Neben Informationen zu den Lebensräumen, Tieren und Pflanzen in Erfahrung zu bringen, galt es auch, sich Gedanken über Form und Größe der Tafeln, Anordnung der Texte und Bilder oder Schriftarten zu machen.Nicht zuletzt gestalteten die Seminarteilnehmer auch den Hintergrund der Tafeln mit selbstgemalten Bildern der Lebensräume, was den Informationstafeln nicht nur Charme verleiht sondern sie auch einzigartig macht. Mit viel Engagement setzten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Nora Mock ihre Ideen in die Tat um und haben damit eine Bereicherung für die Stadt und deren Bürger geschaffen.

Nach knapp einem Jahr Planung und Entwicklung konnten die fertigen Informationsafeln im April an ihrem Bestimmungsort im Isenauenpark Dorfen aufgestellt und bei einem kleinen Empfang eingeweiht werden.