Aktuelles

Mehr

Kinder lernen die Bedeutung von Ackerwildkräutern kennen

29.10.2018

Nur was man kennt, schützt man auch – ein wahrer Satz, den sich die Wildland-Stiftung Bayern und die Ökomodell-Region Isental zu Herzen genommen haben und sich freuen, wenn sie Groß und Klein für die Natur begeistern können. In diesem Umweltbi...

Mehr lesen

Halbzeit - Auch außerhalb der Fußball-WM

18.07.2018

Auch im BayernNetzNatur-Projekt „Natur.Vielfalt.Isental“ ging’s einen Tag vor dem WM-Finale in die Halbzeit, denn die Hälfte der 5-jährigen Projektlaufzeit ist bereits vorbei. Dies nahmen die Projektbetreuerinnen zum Anlass, bei e...

Mehr lesen

Stellenausschreibung zu Projektmanagement ab 1. 9. 2018

29.05.2018

Stellenausschreibung: Die Wildland-Stiftung Bayern sucht ab dem 1. September 2018 eine/n Projektmanager*in für das BayernNetz Natur-Projekt „Natur.Vielfalt.Isental“ als Mutterschutz- und Elternzeitvertretung....

Mehr lesen

Zusammenarbeit von Projektmanagement, Praxis-Seminar des Gymnasiums und Stadt Dorfen trägt Früchte

09.05.2018

Die Projektbetreuerinnen Gabi Starzer und Anja Aigner unterstützten das Praxis-Seminar des Dorfener Gymnasiums bei der Erstellung von Informationstafeln für den Isenauenpark in Dorfen....

Mehr lesen

Frühlingserwachen im Isental

20.04.2018

Der beinahe unverkennbare „kii-witt“-Ruf des sympathischen Wiesenbrüters mit der Federholle auf dem Kopf und der gaukelnde, oft halsbrecherisch anmutende Flug ist aktuell wieder vielerorts über Wiesen und Feldern zu bestaunen: Denn wir sind mit...

Mehr lesen

Warum der Bagger den Wiesenbrütern hilft

27.02.2018

Aktuell ist im Thalhamer Moos wieder der Bagger im Einsatz und schafft neuen Lebensraum (nicht nur) für Wiesenbrüter....

Mehr lesen

Wildland-Stiftung und Treffpunkt Wildland auf der Messe Jagd, Fisch und Natur

02.10.2017

Im Rahmen der Niederbayernschau findet in diesem Jahr auch wieder die Messe Jagd, Fisch und Natur in Landshut statt. Wie auch in den letzten Jahren ist dabei auch die Wildland-Stiftung  vertreten....

Mehr lesen

Sommerzeit-Ferienzeit-Zeit für Infostände

28.08.2017

Treffpunkt Wildland und das Projekt Natur.Vielfalt.Isental haben sich im August mit viel Informationsmaterial und tollen Bastelecken auf dem Jagafest des Kreisjagdverbands Erding sowie beim 25-jährigen Jubiläum des Gartenbauvereins Buchbach präsen...

Mehr lesen

Wildes Kraut- Ferienprogramm für Dorfen und Lengdorf

01.08.2017

Am sehr sonnigen und sehr heißen ersten Ferienmontag trafen sich insgesamt 17 Kinder aus Dorfen und Lengdorf am Dorfener Stadtrand um gemeinsam mit den beiden Natur.Vielfalt.Isental-Projektbetreuerinnen Gabi Starzer und Anja Thole die Wilden Kräute...

Mehr lesen

Junge Wissenschaftler erforschen die Wiese

18.07.2017

Die sechsten Klassen des Gymnasium Dorfens untersuchten bei den Wiesentagen am 11. und 12. Juli eine Wiese bei Dorfen. Die jungen Wissenschaftler entdeckten dabei allerhand seltene Pflanzenarten....

Mehr lesen

Natur.Vielfalt.Isental

Im neuen überregionalen BayernNetzNatur-Projekt „Natur.Vielfalt.Isental“ steht der Schutz von Wiesenbrütern und ihres Lebensraums im Vordergrund. Zum Jahresanfang 2016 wurde mit der Umsetzung begonnen. Die Besonderheit des Projekts liegt im Zusammenschluss der beteiligten Kommunen Dorfen, Lengdorf, Schwindegg, Obertaufkirchen und Rattenkirchen mit der Wildland-Stiftung Bayern zu einer Trägergemeinschaft.

Logo_Endfassung_freigestellt

Lengdorf            Dorfen           Schwindegg Wappen           Obertaufkirchen            Rattenkirchen

  Lengdorf                  Dorfen              Schwindegg          Obertaufkichen         Rattenkirchen

 

Dieses Projekt wird gefördert durch den Bayerischen Naturschutzfonds und den Bezirk Oberbayern.

 

 

bezirkoberbayern frei

 

nvb_logo_rgb_web

 

 

  • Projektziel: naturschutzfachlich wertvolle Lebensräume wie Niedermoorreste, Streu- und Nasswiesen erhalten, schützen und wiederherstellen.
  • Leitart: Wiesenbrüter wie Bekassine, Kiebitz, Großer Brachvogel, Amphibien, Insekten
  • Geografische Lage: Landkreise Mühldorf und Erding mit den Gemeinden Schwindegg, Rattenkirchen, Obertaufkirchen, Dorfen und Lengdorf
  • Charakteristika: hohe Strukturvielfalt und mosaikartige Verteilung verschiedener Lebensraumtypen entlang der Isen: Grünland, Feuchtwiesen, Auebereiche, Niedermoor im Dorfener und Thalhamer Moos, angelegte Wiesenseigen
  • Flächengröße: insgesamt 1.150 ha, unterteilt in 6 Umsetzungsschwerpunkte zwischen 70 und 160 ha
  • Projektträger: Stadt Dorfen und Gemeinden Schwindegg, Obertaufkirchen, Rattenkirchen und Lengdorf
  • Projektbeginn: Vorarbeiten im Jahr 2015, Beginn 2016, Laufzeit bis 31.12.2020
  • Maßnahmen: naturschutzfachlich: Anlage von Wiesenseigen, Bereitstellung von Landwirtschaftsflächen über  Vertragsnaturschutz, wo nötig Entbuschungen
  • Umweltbildung: Durchführung von verschiedenen Projekten und Führungen für Kindergärten, Schulklassen, Ferienprogrammen usw.
  • Projektpartner: BJV-Kreisgruppe Mühldorf am Inn und Kreisjagdverband Erding,
    Untere Naturschutzbehörden LRA Mühldorf und LRA ErdingWasserwirtschaftsamt München, Wasserwirtschaftsamt Rosenheim, Bayerischer Bauernverband in den Landkreisen Erding und Mühldorf a. Inn